Netzwerk-Naturpark-Kita

Netzwerk-Naturpark-Kita

Kooperation zwischen dem Naturpark Westensee und dem kommunalen Kindergarten Blumenthal – Fuchsbau

Im Oktober 2019 haben wir die Kooperation mit dem Naturpark Westensee gestartet. Seitdem hatten wir sechs Treffen, an denen wir gemeinsam mit Frau Prüß vom Naturpark Westensee Aktionen mit den Kindern in der Natur erlebten. Wir begannen unsere Aktion im Oktober mit einem Spaziergang in die Natur. Dort erkundeten wir die Tiere in Lupengläsern. Um diese zu bestimmen, gab es unterschiedliche Karten, auf denen z.B. die Insekten, Bäume und Pflanzen mit Namen abgebildet waren. So wanderten wir forschend zwei Stunden in der Nähe vom Kindergarten den „Dieker Weg“ entlang.

Bei unserem nächsten Treffen im November war es schon etwas kälter, daher erklärte Frau Prüß uns, wie wichtig es für die Igel ist, nun rasch ein Häuschen zu bauen, damit sie dort gemütlich ihren Winterschlaf halten können. Damit die Igel es bei uns auf der Wiese leichter haben, bauten wir zwei Igelhäuschen aus Laub, Stöcken und Gras, in der Hoffnung, dass diese bewohnt werden. Zudem bestimmten wir die unterschiedlichen Bäume und Sträucher auf unserer Wiese neben dem Kindergarten, wieder anhand der Bildkarten.

Im Dezember gingen wir wieder auf die Wiese und diesmal suchten wir dort alles an Gegenständen, die in die Natur gehören und solche, die dort nicht sein dürfen. Frau Prüß versteckte vorab einige Gegenstände, die unsere Kinder nun suchen sollten. Als alles gefunden war, besprachen wir was es ist und ob es in der Natur sein darf oder nicht. Zudem wurde erklärt, dass wir Müll nicht einfach achtlos wegwerfen dürfen, denn das ist gefährlich für die Tiere. Somit sammelten wir alles auf was in den Mülleimer gehörte. Seit Februar haben wir neue Mülleimer im Kindergarten mit bildlichen Symbolen für die Trennung des Mülls. Damit die Kinder selbst erkennen können, welcher Müll in welchen Eimer gehört.

Bei unserem Treffen im Januar 2020 starteten wir mit dem Thema Insekten und Käfer. Dafür sind wir erst einmal in die Natur gegangen und haben Steine gesammelt. Als alle Kinder 2-3 Steine hatten, sind wir zurück in den Kindergarten gegangen. Dort wurden die Steine gewaschen und besprochen, welche unterschiedliche Käfer es gibt, z.B. Marienkäfer, Borkenkäfer… Im Anschluss versuchten wir, die unterschiedlichen Käfer zu zeichnen und spielten noch ein Käferspiel im großen Saal des Dorfgemeinschaftshauses. Am nächsten Tag fingen wir dann an, die Steine als Marienkäfer zu bemalen. Dieses Projekt zog sich über mehrere Tage. Es wurden auch immer wieder neue Käferbilder gemalt, außerdem haben wir an einem Malwettbewerb teilgenommen.

Die Insekten und Käfer waren auch bei unsern Treffen im Februar und März noch Thema, sodass bei den Spaziergängen geschaut wurde, ob schon Raupen oder sogar Käfer zu finden sind. Weiterhin wurde geschaut, ob Müll in der Natur liegt der dort nicht hingehört und wir Ihn einsammeln können.

Auch während der Corona-Pandemie wurde das Thema Natur und Insekten von uns weiter behandelt, mit Insekten und Frühblüher- Ausmalbilder und kleinen Texten dazu. Wir haben dazu die Kinder zu Hause mit Übungsblättern versorgt und planen demnächst auch noch Video-Runden, um auch in der gegenwärtigen Schließzeit Kontakt zu den Kindern und den Familien aufrecht zu erhalten. Sobald es die gegenwärtige Lage wieder erlaubt den Kindergarten zu öffnen, werden wir auch unsere Wald- und Naturkundlichen Treffen mit unserem Förster, Herrn Götz Heeschen, im Wald am Scheidekrug wieder aufnehmen. Sowie unsere monatlichen Treffen mit Frau Lea Prüß vom Naturschutzpark-Westensee.

Blumenthal, April 2020 – Maike Rumpf